KOEDO-KAWAGOE

Bild Foto

Attraktionen

Kawagoe ist stolz auf seine populären Anziehungspunkte wie die charakteristischen Gebäude, die Tempel und Schreine, die zum kulturellen Gut erklärt wurden.

„Toki no Kane“ - Symbol von Kawagoe teilt noch immer die Zeit der Stadt Koedo mit.

Kawagoe ist eine Stadt mit einer langen Geschichte.
Neben den nostalgischen Süßigkeitenläden in Kashiya-Yokocho (Süßigkeitenmeile), die zur Anfangszeit der Meijizeit entstanden, können viele traditionelle Süßwaren- und Süßigkeitenläden auch überall in der Stadt gefunden werden.
Die Süßigkeiten reichen von den traditionellen Süßwaren, die noch auf die selbe Art wie damals hergestellt werden bis hin zu Spezialitäten der Kawagoe - Süßkartoffelsüßwaren. Jeder Laden hat seine eigene Methode, die Süßwaren herzustellen, so dass diese alle anders aussehen und schmecken.
In Läden, die die Beobachtung der Süßwarenherstellung erlauben, können Sie außerdem auch ganz frisch zubereitete Süßwaren probieren.

„Kashiya Yokocho“ - nostalgischer Geschmack von früheren Generationen.

„Kashiya Yokocho“ (Süßigkeitenmeile) ist eine berühmte Allee in Kawagoe mit Pflastersteinen, eingebettet mit farbigem Glas, das die 22 traditionellen japanischen Süßigkeitenläden säumt. Diese Süßigkeitenläden entlang dieser Allee bringen den einfachen und nostalgischen Geschmack alter vergangener Tage zurück. Wer einmal seinen Fuß auf einen der Steine setzt, fühlt sich wieder wie ein Kind. Das ist der Platz, wo alle Generationen, beide, Kinder, denen diese traditionellen Süßigkeiten fremd sind und Erwachsene, die diese Nostalgie spüren, auf den Geschmack kommen.

Foto

Es wird gesagt, dass die Anfänge von Kashiya Yokocho in der frühen Meijizeit liegen, als Tozaemon Suzuki begann, in der florierenden Stadt vor dem Yoju-in Süßigkeiten herzustellen. Nachdem 1923 Tokio durch das große Kanton-Erdbeben zerstört wurde, wurde Kawagoe Hauptproduzent und Zulieferer für Süßigkeiten. Zu Beginn der Showazeit gab es über 70 Läden, sie wurden jedoch durch den Krieg und den Lebenswandel reduziert. Aber selbst wenn die Zeit sich ändert, die Atmosphäre dieser Allee und der Geist der Ladenbesitzer, wenn sie ihre Waren feilbieten, erfüllt die Leute mit einem Gefühl von Wohlbehagen. Im Jahre 2001 wurde der einfache und nostalgische Duft von Kashiya Yokocho vom Umweltministerium zu einer der „100 Duftszenarien“ gewählt.

„Kita-in“ - ehemaliger Haupttempel der Tendai-Sekte in Kanto

Der Kita-in ist ein berühmter Tempel und wurde 830 von Mönch Ennin errichtet. Er war offiziell als „Seiya-san Muryoshuji Kita-in“ bekannt.
Und es ist bekannt, dass es der Tempel ist, wo Priester Tenkai der Oberpriester war und zu dessen Besitz viele kulturelle Güter wie z.B. Gebäude gehörten, die vom Schloss Edo hierher umverlegt wurden. Er ist der berühmteste Tempel der Präfektur Saitama und ist japanweit bekannt.

Foto

Als Priester Tenkai, der höchstes Vertrauen von Ieyasu Tokugawa genoss, der 27. Oberpriester des Tempels wurde, erhielt der Tempel besonderen Schutz durch das Shogunat.
Auch wurde der Geburtsplatz des 3. Shogun der Tokugawa-Familie - Iemitsu - in das Kyakuden verlegt, das mit Wandbildern und Tintezeichnungen luxuriöser war als das im Schloss Edo. Und es war auch luxuriöser als „Shoin“, ein Raum zum Ankleiden und Schminken genutzt von Kasuga no Tsubone, der Amme von Iemitsu.
Viele der mit dem Schloss Edo in Verbindung stehenden Gebäude wurden zum bedeutenden kulturellen Gut erklärt. Da ist auch der Senba Tosho-gu, einer der 3 Tosho-Hauptschreine in Japan, der eng mit der Tokugawa-Familie, die ihn in der Edo-Zeit erbaute, verbunden ist.

Foto

Populär bei den Touristen sind die 500 Rakan-Statuen des Kita-in, die zu den 3 Haupt-Rakan in Japan gehören. In Wirklichkeit sind es 540 Steine der Schüler Buddhas, wobei jeder eine andere menschliche Emotion ausdrückt.
Das ganze Jahr hindurch gibt es verschieden Feste, bei denen die Menschen die verschiedenen Flairs der Jahreszeiten im Tempel genießen können, wie z.B. beim Daruma-Fest am 3.1., dem Setsubun-Fest im Februar und dem Kirschblütenfest im Frühjahr.

Adresse:
1-20-1 Kosemba-machi, Kawagoe-City, Saitama Prefecture
Telefon:
+81-49-222-0859
Öffnungszeiten:
1. März - 23. November
wochentags: 8:50 - 16:30
sonn- und feiertags: 8:50 - 16:50

24. November - 28. Februar
wochentags: 8:50 - 16:00
sonn- und feiertags: 8:50 - 16:20
Eintrittspreis:
Erwachsene: 400 Yen (Grund- / Mittelschüler: 200 Yen)
Ruhetag:
25. Dezember - 8. Januar
2./ 3. Februar
2. - 5. April
16. August
Homepage:
http://www.kawagoe.com/kitain/english/

„Honmaru Goten“ - Symbol des Daimyats von Kawagoe

In der Edo-Zeit im Jahre 1848 wurde die Honmaru Goten durch Naritsune Matsudaira, ein Daimyo mit einem Reisstipendium von 1,7 Mill. Koku (1 Koku = 180 l), errichtet. Honmaru Goten ist das älteste Bauwerk in Kawagoe und wurde mit dem Gemüt der Samurai errichtet. Das Schloss Kawagoe wurde durch Daimyo Mochitomo Uesugi gebaut, um Daimyo Shigeuji Ashikaga herauszufordern. 1457 begannen Uesugis Vasallen Michizane und Dokan Ota mit der Konstruktion des Schlosses.

Foto

Im Jahre 1639 lies das Oberhaupt des Tokugawa-Shogunats - Nobutsuna Matsudaira - das Schloss Kawagoe durch ein großangelegtes Bauvorhaben vergrößern. Nach der Meiji-Restauration wurde Honmaru Goten tom-down und das heute noch Erhaltene ist nur ein Bruchteil von dem, was 1848 rekonstruiert wurde - der Eingang und die Haupthalle, die als Warteraum für die Daimyos, die für Verhandlungen kamen, genutzt wurde. Einmal im Eingang führt der Gang um die ganze Halle herum. Einige Räume sind sehr einfach dekoriert, andere besitzen Zeichnungen an den Zedertüren und die Reliefs an den Eingängen sind sehr fein ausgearbeitet. Die ganze Konstruktion kann Palast genannt werden. Die Daimyo repräsentierenden Puppen sind überall im Wartezimmer zu finden und es scheint, dass man ihre Konversationen hören kann.

Adresse:
2-13-1 Kuruwa-machi, Kawagoe-City,Saitama Prefecture
Telefon:
+81-49-224-6015
Öffnungszeiten:
9:00 - 17:00 (Einlass bis 16:30)
Eintrittspreis:
100 Yen
Oberschüler/ Fachschüler: 50 Yen
Kinder, Grund-/ Mittelschüler: frei
Ruhetag:
Montag (ausgenommen Montage, die auf einen Feiertag folgen oder während des Kawagoe-Festes), der auf einen Feiertag folgende Tag (ausgenommen Samstag und Sonntag), jeder 4. Freitag des Monats (ausgenommen Feiertage), 28.12 - 4.1

※Gruppenrabatt möglich (Bitte fragen Sie an)

▲zum Seitenanfang

Illustration von Kawagoe